Zwei Gleitschirme innerhalb von fünf Minuten in Jakobsbad abgestürzt

APPENZELL INNERRHODEN ⋅ Am Sonntagnachmittag sind eine Flugschülerin und ein Flugschüler innerhalb kurzer Zeit an praktisch derselben Stelle in Jakobsbad abgestürzt. Sie wurden verletzt.
16. April 2018, 10:24
Am Sonntagnachmittag unternahm eine 26-jährige Flugschülerin vom Kronberg aus einen Übungsflug. Das teilt die Innerrhoder Kantonspolizei in einem Communiqué mit. Beim Landeanflug in Jakobsbad flog die junge Frau kurz vor 15.30 Uhr in eine Telefonleitung und prallte danach mit grosser Wucht auf die Wiese. Dabei zog sie sich mittelschwere Rückenverletzungen zu. Sie wurde mit der Rega ins Spital geflogen.

Nur wenige Minuten später flog ein 25-jähriger Flugschüler rund 50 Meter von der ersten Unfallstelle entfernt in dieselbe Telefonleitung. Der junge Mann zog sich beim anschliessenden Aufprall auf die Wiese Handverletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst Appenzell versorgt und geborgen.

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft von Appenzell Innerrhoden werden beide Flugunfälle untersucht. Am Samstagnachmittag war es in Gonten zudem zu einem tödlichen Unfall gekommen: Ein Gleitschirmpilot stürzte ab und verstarb noch auf der Unfallstelle. (kapo/dwa)
 

Anzeige: