Blocher-Zeitung veröffentlicht ungefragt Tagi-Artikel – Autor ist empört

ST.GALLER NACHRICHTEN ⋅ Die Wochenzeitung "St.Galler Nachrichten" hat ungefragt einen alten Artikel des "Tages-Anzeigers" abgedruckt. Geschäftsführer Mario Stäheli weist jede Verantwortung von sich.
13. September 2017, 22:22
In der letzten Ausgabe hat die Wochenzeitung "St.Galler Nachrichten", seit Mitte August in Besitz von Christoph Blocher und der BaZ-Holding, einen sechs Jahre alten Artikel des "Tages-Anzeigers" veröffentlicht. Das berichtet "blick.ch" am Mittwochabend. Den Artikel mit Titel "Was gute Politiker ausmacht" schrieb Journalist Jean-Martin Büttner. Auf Nachfrage des "Blicks" reagierte er entsetzt: "Ich finde das Vorgehen unprofessionell und rufschädigend." Er hätte niemals einer solchen Zeitung seinen Artikel überlassen. "Ich erwarte eine öffentliche Entschuldigung", wird Büttner zitiert. 

Mario Stäheli, Geschäftsführer der "St.Galler Nachrichten", weist jede Verantwortung von sich. Es gebe keinen Redaktionsleiter, jener Mitarbeiter, der den Text in der Zeitung platziert habe, sei verantwortlich. Dieser sagte dem Boulevardblatt, er habe unter Zeitdruck gestanden und die leere Seite füllen müssen. "Ich wusste, dass das nicht richtig war, dachte aber, dass der Autor bestimmt kein Problem damit hat, wenn ich seinen Text mit Quellenangabe übernehme."

Dumm nur: Statt Jean-Martin Büttner stand in der Quellenangabe Jean-Marie Büttner. (red.)

2 Leserkommentare

Anzeige: