Guezli-Produzent zieht nach Au

AU. Die Feinbäckerei Guggenloch AG aus Urnäsch hat das Wohn- und Geschäftshaus an der Industriestrasse 11 in Au gekauft und will die Produktion von biologischen Backwaren von Urnäsch ins Rheintal verlegen.
21. Januar 2009, 01:00
Susi miara

Bereits seit 19 Jahren werden bei der Feinbäckerei Guggenloch AG in Urnäsch gesunde Reformguezli gebacken. Im Januar 2010 will der Besitzer Ueli Weniger die Produktion in Au in Betrieb nehmen. Vorher soll das Wohn- und Geschäftshaus an der Industriestrasse 11 für rund 300 000 Franken renoviert werden. Der Umzug ins Rheintal sei zwar nicht geplant gewesen, doch Weniger freut sich, die Standortvorteile für sich nutzen zu können.

Lange Suche

Bereits seit zwei Jahren ist Ueli Weniger auf der Suche nach einer neuen Liegenschaft. «Unsere Produktionsräume in Urnäsch sind inzwischen viel zu klein geworden», erklärt Weniger. Aus diesem Grund habe er zuerst im Appenzellischen nach einer passenden Liegenschaft gesucht. «Ich wäre gerne im Appenzellerland geblieben», so Weniger. Leider habe er nichts gefunden. Im Internet sei er schliesslich auf die Liegenschaft in Au aufmerksam geworden. Im Dezember hat er das Wohn- und Geschäftshaus gekauft. «Mit der Renovation können wir jedoch erst im September beginnen, da die Liegenschaft bis Ende August vermietet ist», sagt Weniger. Spätestens im Januar 2010 kann jedoch mit der Produktion in Au begonnen werden. Geplant ist auch ein kleiner Fabrikladen.

Neue Mitarbeiter gesucht

Die Feinbäckerei Guggenloch beschäftigt zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. «Leider ist der Weg ins Rheintal für unsere Mitarbeiter zu weit», sagt Weniger. Er müsse fast das ganze Team ersetzten. «Kaum habe ich die Liegenschaft gekauft, haben sich auch die ersten Interessenten bei mir gemeldet», freut sich Weniger. Vor allem brauche er Personal für die Verpackung und den Versand. Dafür stehen moderne Verpackungsanlagen zur Verfügung, die die fertigen Guezli in Beutel oder Schlauchfolie verpacken, verschweissen, etikettieren und verschliessen.

«Unsere Produktion ist vom Standort zwar nicht abhängig», betont Weniger. Die Nähe sowohl zur Kantonshauptstadt St. Gallen als auch zum süddeutschen Raum bringe dem Unternehmen trotzdem viele Vorteile. «Wir möchten den Vertrieb in Deutschland erweitern und hoffen, dass wir auch im benachbarten Vorarlberg Fuss fassen können», so Weniger. Die Bäckerei Guggenloch sei sich bewusst, dass der heutige Konsument aufgeklärter und anspruchsvoller geworden ist. Er erwartet von Ökoprodukten einen klaren Mehrwert. Die Produktion in Au entspricht deshalb den neusten Vorschriften. «Nur so besteht für uns als Kleinunternehmen die Möglichkeit, in einem hart umkämpften Markt zu bestehen», so Weniger.

Afriso sucht neues Domizil

Die Firma Afriso Euro Index, die das Geschäftshaus an der Industriestrasse Ende August verlassen muss, hat noch kein neues Domizil gefunden. «Wir möchte gerne im Rheintal bleiben», sagt Geschäftsführer Hubert Fitz. Über den Verkauf der Liegenschaft habe ihn der Besitzer frühzeitig informiert. Er hätte die Liegenschaft auch kaufen können, seine Firma, mit Sitz in Deutschland, habe aber kein Interesse daran gehabt.


Leserkommentare

Anzeige: