Hundesport Toggenburg

Erfolgreiche Lawinenhunde

20. März 2017, 05:36

Ein ereignisreiches Wochenende für die Mitglieder des Hundesports Toggenburg liegt hinter uns. Am Freitagabend fand die Hauptversammlung des Vereins im Restaurant Sonne, Krummenau mit 37 Mitgliedern statt. Sieben Hundeführer konnten nicht dabei sein, da sie am Samstag und Sonntag an der Schweizer Meisterschaft für Lawinenhunde im Berner Oberland teilnahmen. Es war dies die grösste Delegation eines Vereins. Mit dem 9. Rang erreichte Renate Oertig mit Labrador Dash das beste Ergebnis der Toggenburger Hündeler, Hans Hartmann mit Xara, Labrador, erhielt den «goldenen Rucksack», einen Spezialpreis für die beste Feinsuche – den zweiten Prüfungsteil, bei dem es gilt, einen Rucksack in einem Feld von 50 x 50 Metern in systematischer Quersuche zu orten. Der erste Teil, die Grobsuche – eine 9000 Quadratmeter grosse Fläche, die innert 20 Minuten nach zwei vergrabenen Personen abzusuchen ist – schien vor allem am Sonntag vielen Hunden Mühe zu bereiten. Erfreulicherweise bestanden sechs Toggenburger die Prüfung mit der Qualifikation «Gut».

Die Hauptversammlung verlief ruhig, die Traktanden konnten speditiv abgehandelt werden. Jedoch gab die Ankündigung, dass die Trainingsplätze im Rickenhof wegen geplanter Bauvorhaben gekündigt wurden, zu Diskussionen Anlass. Heinz Brecht hat die Mitglieder über seine Abklärungen und Gespräche mit der Gemeinde informiert. Es wird schwierig sein, geeignetes ebenes Gelände mit entsprechender Infrastruktur zu finden. Vorläufig werden ab April wieder Trainings im Rickenhof stattfinden. Auch ist dort ein Rallye-Obedience-Wettkampf am 30. April geplant. Dazu werden Teilnehmer aus der ganzen Schweiz erwartet. Mitte April werden Kinder im Rahmen des Ferienpasses einen Nachmittag mit den Hunden der Vereinsmitglieder erleben können.

Ruth Clarke


Leserkommentare

Anzeige: