Über 300 Schützen am Volksschiessen

EBNAT-KAPPEL ⋅ 276 Schützen mit Luftgewehren und 30 mit der Armbrust absolvierten während fünf Tagen das Volksschiessen in Ebnat-Kappel.
21. April 2017, 07:38
Zum Abschluss der Luftgewehr- und Armbrustsaison haben die 10-m-Schützen Ebnat-Kappel ihre Anlage für das Volksschiessen geöffnet. Während fünf Tagen haben sich an diesem Anlass insgesamt 276 Volksschützen mit dem Luftgewehr gemessen. 30 Teilnehmer versuchten sich mit der Armbrust. Die erfolgreichsten Schützinnen und Schützen wurden daraufhin vor kurzem in der neuen Ebnat-Kappler Filiale der Raiffeisenbank Mittleres Toggenburg ausgezeichnet.
 

Larissa Bösch verzeichnet Erfolge

Mit dem Luftgewehr am treffsichersten waren, vermutlich auch dank ihrer Stellungserleichterung, die «alten Hasen» Beni Kaufmann, Otto Kreith, Jakob Schweizer und Max Wild mit je 100 Punkten. Die Armbrust hatte Larissa Bösch am besten im Griff, sie erzielte stehend frei hervorragende 98 Punkte. Auch mit dem Luftgewehr gehört sie momentan zu den besten Schützen, sie konnte sich auch dort 98 Punkte gutschreiben lassen. Mit den je 98 Punkten aus beiden Disziplinen konnte Larissa Bösch den im letzten Jahr gewonnenen Kombinationswanderpreis souverän verteidigen.
 

Letztjährige Sieger setzen sich durch

Auch bei den Mannschaftswertungen konnten sich die letztjährigen Sieger ein weiteres Mal durchsetzen. So entschied die Agrotech AG, Neu St. Johann mit 578 Punkten die Kategorie «Firmen und Vereine» klar vor der Trachtengruppe Wattwil und der Männerriege Ebnat-Kappel für sich. Bei den Schützenvereinen gewann der Schützenbund Cholloch mit 589 Punkten einen Punkt vor Grabs und vier Punkte vor den Sportschützen Dicken Ebnat-Kappel.

Nicht nur Können, auch Glück ist gefragt

Beim Volksschiessen in Ebnat-Kappel ist aber nicht nur das Können, sondern auch eine grosse Portion Glück gefragt. Dies kommt beim Raiffeisenglücksschuss zum Zuge, bei dem es gilt, einen Schuss möglichst genau in der Mitte zu platzieren. Das glücklichste Händchen hatte in diesem Jahr die Teilnehmerin Marianne Frischknecht. Sie war die erste und zugleich auch die beste Teilnehmerin im Glücksschuss und durfte dafür einen von der Raiffeisenbank gespendeten Barpreis in Empfang nehmen. Die weiteren Barpreise sicherten sich dieses Jahr die Teilnehmer Heini Bösch und Hans-Ueli Brägger. (pd)
 
Die detaillierten Resultate des Volksschiessens in Ebnat-Kappel sind auf der Homepage www.lgek.ch aufgeschaltet.

Leserkommentare

Anzeige: