LESER BERICHTEN

«Läubli» – ein Geheimtip bei Ennetbühl

02. August 2016, 02:40
Esther Ferrari
Kürzlich hat im Rahmen von Neckertal Tourismus eine geführte Wanderung in der Gegend von Ennetbühl stattgefunden.

Was für ein gelungener Start in die Sommerferienzeit: eine 24köpfige frohgelaunte Wanderschar, Sonne und Wolken wechseln sich durch ein laues Lüftchen am Sommerhimmel ab und eine ausgewiesen ortskundige Wanderleitung mit Max Huser. Über das Wohngebiet Laui führte er uns von Ennetbühl Richtung Alp Ii und überraschte uns vor dem steilen Aufstieg mit einem willkommenen Erfrischungshalt.

Nach einer kurzen Verschnaufpause beim Hübschholz wanderten wir auf dem Neckertaler Höhenweg weiter Richtung Chlosteralp und Gössigenhöchi. Ein Abstecher zum Chabissen durfte aber auf keinen Fall fehlen, und Max Huser lüftete mit seinen Erläuterungen das Geheimnis der «Heie», einer vier Meter hohen und acht Tonnen schweren Marmorskulptur mitten auf der grünen Alpwiese. Im «Läubli» wurden wir von der Familie Lusti bereits mit einem knisternden Cheminéefeuer erwartet – die frischen Salate mit den feinen Grillspezialitäten waren ein Genuss. Bei Kaffee und Schlorzifladen mit einer tollen Aussicht wollte niemand auf das gemütliche Beisammensein auf der Alphütten-Terrasse verzichten.

Der knapp einstündige Abstieg führte uns über das Gebiet Gublen zurück zum Ausgangsort. Bei der Einkehr in der Ennetbühler «Krone» waren trotz müder Beine nur zufriedene Gesichter zu sehen.

Wir freuen uns bereits auf die nächste Wanderung, die uns am 15. Oktober auf den Arnig zum Alpakahof Bischofberger führt und auch für Familien bestens geeignet ist.

Weitere Infos im Internet unter www.neckertal-tourismus.ch.

Leserkommentare

Anzeige: