Neckertal Tourismus

«Schöni, Wüeschti und Schö-Wüeschti»

21. Januar 2017, 05:36

Winterwanderung am alten Silvester in Appenzell Ausserrhoden

Gespannt lauschten 14 Frauen und Männer den interessanten Ausführungen des Wanderleiters Egon Bleiker, der uns auf eindrückliche Art und Weise den Brauch des alten Silvesters näherbrachte. Mit warmer Kleidung und viel Wissen über die Silvesterkläuse, aber ohne Schneeschuhe machten wir uns auf den Weg durch die Gemeinden Schwellbrunn und Waldstatt. Schon nach dem ersten kurzen Aufstieg begegneten wir bei einem Bauernhof über Schönengrund dem ersten Klausschuppel und lauschten den hellen Stimmen. Ein stürmischer Wind brachte immer wieder dunkle Wolken, liess uns aber auch weit entfernten Schellenklang hören. Trotz zeitweise starken Schneefalls führte uns der ortskundige Wanderleiter auf der ganzen Rundwanderung immer wieder an Höfe und Häuser, die zeitgleich von einem Klausschuppel besucht wurden. Auch während der Mittagspause im Chlausebeizli Winkfeld genossen wir die melancholischen Zäuerli. Durch eine herrliche Winterlandschaft kehrten wir über den Ettenberg zurück zum Ausgangspunkt.

Wir freuen uns bereits auf die nächste Winterwanderung unter der Leitung von Vreni Schmid, Walter und Esther Ferrari: Sie führen uns am Samstag, 28. Januar um 10 Uhr ab dem Restaurant-Parkplatz Schönau zum Gipfelziel Hochalp (1520 m ü. M.). Mit oder ohne Schneeschuhe geniessen wir den überwiegend mässig steilen Aufstieg durch den Schönauwald zur Färenstetten und schaffen bestimmt auch den steileren Routenteil beim Rossmoos. Auf dem Gipfel gleitet unser Blick während des Mittagessens aus dem Rucksack von der eindrücklichen Säntis-Nordwand zum Appenzeller Mittelland, zum Fürstenland und weiter bis zum Bodensee. Für die gut 12 Kilometer lange Wanderroute mit einem Gesamtaufstieg von 592 Metern rechnen wir mit 4 ? bis 5 Stunden Wanderzeit; Rückkehr um ca. 16 Uhr. Die Teilnahme ist gratis und die Versicherung Sache der Teilnehmer.

Esther Ferrari-Fäh

Die Wanderleitung nimmt bis zum 26. Januar gerne die Anmeldungen entgegen und erteilt Auskünfte; Telefon 079 428 33 86 oder E-Mail ferrari-faeh@bluewin.ch. Weitere Infos unter www.neckertal-tourismus.ch.


Leserkommentare

Anzeige: