Übernachten im Iglu

28. Januar 2011, 02:36
Der erste Anlass der JO und KiBe (SAC Toggenburg) führte über die Alp Selamatt ins Gluristal. Übernachtet wurde im Iglu.

Trotz einiger Nebelschwaden und tiefen winterlichen Temperaturen fanden sich am Samstagmorgen zehn Kinder und Jugendliche mit vier Betreuern in Alt St. Johann ein. Nach dem Aufstieg mit der Bahn, dem Anpassen der Schneeschuhe oder Tourenski ging es gemütlich Richtung Alp Selamatt zur Hütte Hinterlücheren.

Sägen und aufschichten

Unter der Anleitung der Betreuer wurden drei Iglus gebaut. Alle halfen begeistert mit, die einen sägten aus dem Schnee Klötze heraus, andere trugen diese zur Baustelle und stellten sie schön der Reihe nach auf- und nebeneinander und immer mehr nach innen geneigt, so dass am Schluss eine Kuppel entstand. Die Kleinen waren mit Ausstopfen der Löcher beschäftigt und andere gruben den Eingangskanal. In der nahegelegenen Alphütte wurde für das leibliche Wohl gesorgt und auch die nassen Handschuhe konnten getrocknet werden. Am Abend, als die Temperaturen weit unter den Gefrierpunkt sanken, die rotleuchtenden Berge der Dämmerung Platz machten, holten alle ihre Schlafsäcke heraus, krochen in einen der drei Iglus und versuchten, eine bequeme Stellung zu finden und so – für viele das erste Mal – in einem Iglu bei Aussentemperaturen von minus 20 Grad Celsius zu schlafen.

Sommer und Winter

Am anderen Tag ging es Richtung Gluristal mit Skiern oder Schneeschuhen. Und natürlich wurde unterwegs ausgebildet: Lauftechnik, Geländebeurteilung, Einschätzung der Lawinensituation und Übungen mit dem Lawinenverschüttetensuchgerät. Das Kinderbergsteigen (KiBe) und die Jugendorganisation (JO) sind Untergruppen des SAC Sektion Toggenburg. Dem KiBe können Kinder im Alter von zehn bis 14 Jahren beitreten und der JO Jugendliche von 13 bis 22 Jahren. Mangels fehlender Hauptleitung beim KiBe wurden die beiden Gruppen kurzerhand unter einer gemeinsamen Leitung gestellt. Damit aber die Jüngsten nicht überfordert und die Älteren nicht unterfordert werden, wird trotzdem ein differenziertes Programm angeboten. Wöchentlich wird am Montagabend in der Kletterhalle Lichtensteig ein Klettertraining angeboten, über Ostern findet ein Skitourenlager statt, an Pfingsten, in den Sommer- und Herbstferien je ein Kletter- oder Hochtourenlager. Interessierte Kinder und Jugendliche können sich unter www.sac-toggenburg.ch unter der Rubrik JO oder KiBe informieren. Auskünfte bei Regula Arpagaus, Telefon 081 322 23 56, und Stephan Wohlwend, Degersheim, Natel 079 703 20 17.

Meinrad Arpagaus


Leserkommentare

Anzeige: