Premiere des Schnebelhorn-Panoramatrails geglückt

MOSNANG ⋅ Die Premiere des Schnebelhorn-Panoramatrails stand am Samstag unter einem guten Stern. 481 Läuferinnen und Läufer überschritten die Ziellinie.
25. September 2017, 05:18
Beat Lanzendorfer

OK-Präsident Karl Bürge überliess nichts dem Zufall und erledigte die wichtigsten Arbeiten schon am Freitag. Nachts um eins war Feierabend, fünf Stunden später Tagwache. «Ich habe das Speakerprogramm angepasst, um optimal vorbereitet zu sein.» Er bekleidete zum einen das höchste Amt des Anlasses, zum anderen informierte er das Publikum auch über Zwischenzeiten und Zielankünfte am Mikrofon.
 

  • Platz 4 bei den Frauen: Valerie Widmer aus Kirchberg (1:54:58).
  • Das T-Shirt hat verpflichtet. Die achtjährige Miriam Gmür wurde im Kids Fun Race Maxi Zweite.
  • Leana, Matti, Doris und Kim (von links): Daumendrücken an der Strecke.

481 Läuferinnen und Läufer überschritten am ersten Schnebelhorn-Panoramatrail in Mosnang die Ziellinie. (Bilder: Beat Lanzendorfer)

Für Bürge war klar, wer nebst den zahlreich teilnehmenden Läuferinnen und Läufern zum guten Gelingen beigetragen hat: «Die über hundert Anstösser an der Strecke zeigten viel Verständnis. Einige Bauern hätten das Emd gerne tagsüber eingeholt, verschoben die Arbeit aber extra in die Abendstunden, damit die Wege für uns frei blieben. Das nenne ich eine tolle Solidarität für unseren Sportanlass.»

 

Mit ganz anderen, «schöneren» Problemen hatte sich Vereinspräsident Hansruedi Baumann auseinanderzusetzen: «Wir sind am Wettkampftag selber mit Anfragen buchstäblich überschwemmt worden. Weil wir vom Kanton aber explizit die Bewilligung von 500 Teilnehmenden erhalten haben, wollten wir diese Zahl nicht überschreiten.» Einige haben sich dann entschieden, den Geländelauf über acht Kilometer zu bestreiten, andere müssen sich bis im nächsten Jahr gedulden. Hansruedi Baumann liess es nicht nur bei der organisatorischen Arbeit bewenden. Zehn Minuten vor dem Startschuss weibelte er noch in Jeans durch das Start- und Zielgelände, zog sich dann um und war rechzeitig um 13 Uhr bereit, das Rennen unter die Füsse zu nehmen. In weniger als 105 Minuten war er zurück in Mosnang.

Das neue Konzept hat sich bewährt

Mit dem neuen Konzept «Schnebelhorn-Panoramatrail», der über die Halbmarathonstrecke führt, sowie den zusätzlichen Kategorien in und ums Dorf, hat die organisierende Läuferriege Mosnang einen Volltreffer gelandet. Zum guten Gelingen haben auch die perfekten äusseren Bedingungen beigetragen. Eigentlich logisch, dass das Datum der nächsten Austragung bereits terminiert ist: Samstag, 15. September 2018.

Ranglisten: www.lrmosnang.ch / www.myraceresult.com


Leserkommentare

Anzeige: