Wattwil

Diebe ziehen Kirche Wattwil den Stecker

WATTWIL ⋅ In der Nacht auf Dienstag lag die Kirche Wattwil plötzlich im Dunkeln. Diebe haben Beleuchtungskörper geklaut, die im Rahmen des Projekts «Leuchtende Kirchen» aufgestellt wurden.
01. November 2017, 15:01
Ruben Schönenberger
Drei reformierte Kirchen gehören zur Kirchgemeinde Mittleres Toggenburg. Alle drei wurden am Sonntagabend zum ersten Mal mit grünem Licht angestrahlt. In Krinau und Lichtensteig blieb es auch in den folgenden Nächten dabei. In Wattwil jedoch zogen dreiste Diebe in der Nacht von Montag auf Dienstag den Stecker, wie die Kirchgemeinde am Mittwoch mitteilte. Insgesamt acht sogenannte LED-Fluter wurden entwendet. «Wir bedauern den Vorfall sehr», sagt Heinrich Zweifel, Präsident der Kirchenvorsteherschaft Mittleres Toggenburg. Man habe Strafanzeige erstattet.

Die Kantonspolizei St. Gallen hat seit Dienstag Kenntnis vom Diebstahl. Gemäss Mediensprecher Hanspeter Krüsi sei der Diebstahl irgendwann zwischen Montagabend, 22 Uhr, und Dienstagmorgen, 7.30 Uhr, erfolgt. «Der kriminaltechnische Dienst hat Spuren aufgenommen», sagt Krüsi. Bisher hätten die Ermittlungen noch keine neuen Erkenntnisse gebracht. Die entwendeten Beleuchtungskörper hätten einen Wert von 14000 Franken. Krüsi geht davon aus, dass der oder die Diebe genau wussten, was sie da klauten. Ähnliche Fälle seien ihm keine bekannt.
 

Polizeipräsenz wird erhöht

Damit es nicht zu weiteren Diebstählen kommt, will die Kantonspolizei nun die Präsenz erhöhen. Auch bei der Kirchgemeinde Mittleres Toggenburg seien interne Massnahmen in Arbeit, wie Pfarrer Daniel Klingenberg auf Anfrage sagt. Denn: Die beiden Kirchen in Lichtensteig und Krinau werden weiterhin angestrahlt. Und auch in Wattwil zeichnet sich eine Lösung ab. Schon am Donnerstagabend soll die Kirche wieder beleuchtet werden. «Wir halten am Plan fest, mit der Lichtaktion ein kirchliches Ausrufezeichen zu setzen», sagt Zweifel. Gegenüber dem ursprünglichen Vorhaben wird die Leuchtkraft leicht reduziert sein. «Der Anbieter hatte keine gleichen Strahler mehr», erklärt Klingenberg. Am Konzept der «Leuchtenden Kirchen» (siehe Zweittext) ändere das aber nichts.
 

Zukunftskonferenz der Kirchen

Im Rahmen der Aktion «Leuchtende Kirchen» sollen die reformierten Kirchen in Wattwil, Lichtensteig und Krinau in grüne Farbe getaucht werden. Mit der Lichtaktion macht die Kirchgemeinde Mittleres Toggenburg darauf aufmerksam, dass Kirchen das Ortsbild mitprägen. Die Kirchgemeinde stehe damit zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung.
«Die kirchlichen Leuchttürme bedeuten ‹Wir sind da!›, und die Gemeinde versteht das soziale und spirituelle Engagement als Mitarbeit am Gemeinwohl», schreibt die Gemeinde weiter. Zudem weist die Aktion auf die Zukunftskonferenz der Kirchgemeinde hin, die am 11. November stattfindet. Von 9 bis 12.30 Uhr geht es in der Kirche Wattwil um die Zukunft der Kirchgemeinde. Alle Kirchbürger haben dann die Möglichkeit, in einem moderierten Anlass den künftigen Kurs der Kirchgemeinde mitzubestimmen. Da die heutige Kirchgemeinde Mittleres Toggenburg aus zwei Fusionen innerhalb von fünf Jahren entstanden sei und zusammenwachsen wolle, sei ein solches demokratisch abgestütztes Vorgehen sinnvoll. (pd/rus)


3 Leserkommentare

Anzeige: